Kursangebote des SV Kirchanschöring

 

Um fit ins neue Jahr zu starten und den eigenen Körper wieder in Schwung zu bekommen, starten wir am 20.01.2016 wieder mit den Kursen von Melanie Aicher.

I. Barre Concept – Wirbelsäule:

30 Minuten Wirbelsäule ist die beste Therapie und Vorsorge gegen Rückenschmerzen. Gezielte Übungen stärken die Rumpfmuskulatur, so dass Ihr Rücken gesund wird und bleibt.

60 Minuten Barre Concept – hier werden Techniken aus dem klassischen Ballett-Training mit Yoga, Pilates und funktionellen Übungen kombiniert. Arme, Beine, Po und Bauch werden straff, sehen trainiert und weiblich aus.

Jeweils Mittwoch ab dem 20.01.2016,
Beginn jeweils um 18:00 Uhr, Ende 19:30 Uhr an
7 Kurstagen in der Schulturnhalle Kirchanschöring

II. 60 Minuten Zumba:

Zumba ist der eingetragene Markenname für ein Fitness-Konzept, welches vom Tänzer und Choreografen Alberto „Beto“ Perez in Kolumbien in den 1990er Jahren kreiert wurde. Zumba kombiniert Aerobic mit lateinamerikanischen sowie internationalen Tänzen.

Jeweils Mittwoch ab dem 20.01.2016,
Beginn jeweils um 19:30 Uhr, Ende 20:30 Uhr an
7 Kurstagen in der Schulturnhalle Kirchanschöring.

Der im Dezember wegen Krankheit ausgefallene Kurs
wird ab dem 20.01.2016 ebenfalls nachgeholt.

Sie sind sich unsicher?
Kein Problem, schnuppern ist kostenlos erlaubt.
Kommen Sie einfach am Kurstag in die Schulturnhalle.

SEPA-Info

SEPA-Information an unsere Mitglieder:

„Der SV Kirchanschöring eV verwendet Ihre uns vorliegende Einzugsermächtigung ab dem 01.02.2014 als SEPA-Mandat. Unsere Gläubiger-ID für den Lastschrifteinzug lautet DE24ZZZ00000287433. Als Mandatsreferenz verwenden wir Ihre Mitgliedsnummer. Der Beitragseinzug erfolgt jährlich zum 01. Februar.“

Damengymnastik

Abteilungsleiter

Inge Dittmer
Kienbergstr.16
Traunstein

Tel.: 0861/1553980
E-Mail: inge.dittmer@googlemail.com

Vertreter

Mionika Baumgartner
Waldweg 8
Kirchanschöring
Tel.: 1382

Abteilungsgründung:

1982

Mitglieder

21

Trainings- und Spielort

Schulturnhalle

Veranstaltungen

 

Trainingszeiten, Fotos

Dienstag 20.00 Uhr

Neumitglieder

Sind jederzeit herzlich willkommen

Sonstiges

 

 

 

Chronik

Kurzfassung Chronik

60 Jahre Vereinsgeschichte SV Kirchanschöring

 

1946

Vereinsgründung im September, 33 Gründungsmitglieder, Vorstände Adolf Wallner und Alfred Stiegler,nur Abteilung Fußball, Monatsbeitrag 0,50 DM.

 

1947 – 1948

Rudi Mühlbeck, Max Strasser und Florian Kühnhauser leiten als Vorstände die Geschicke des SVK.

 

1950

Dr. Erich Koslik wird Vorstand; Sportplatz in Voglaich wird eingeweiht, Gerätturnen wird eingeführt.

 

1951

1. Fußballmannschaft wird Herbstmeister; der best. Fußballplatz wird vergrößert.
 

1952 – 1953

Damenturnen wird als Breitensport aktuell; Teilnahme an Leichtathletiksportfesten in Laufen.

 

1954

Heinrich Aicher wird Vorstand; 1. Fußball-Freundschaftsspiel gegen SV Öttingen.

1957

Rosmarie Kraller und Monika Öhm übernehmen das Damenturnen.
 

1959

Generationswechsel in der Fußballmannschaft; Einbau 7 Jugendspieler; 2. Platz in der Meisterschaft.
 

1961

Fußballmannschaft erringt Meisterschaft; Aufstieg in B-Klasse.

 

1963

Fußball-Jugendmannschaft Trainer Ludwig Schindler wird Meister.

 

1964

Gemeinderat und SVK beschließen Neubau eines Sportplatzes mit Umkleidekabine an der Laufener Straße.

 

1965 – 1966

In fast 5000 freiwilligen Arbeitsstunden wird Vereinsheim und Sportplatz in Eigenleistung erstellt; kirchliche Weihe durch Pfarrer Kindermann; Fußball-Mannschaft steigt in A-Klasse auf; A-Jugendmannschaft wird Rupertimeister.

 

1968

Abteilung Ski wird als 2. offizielle Sparte gegründet, 1. Abteilungsleiter Alfons Meindl; Sparte Frauenturnen wird offiziell als 3. Sparte gegründet. Sparte Tischtennis wird gegründet.

 

1969

1. Gemeindemeisterschaft Abteilung Ski – Gemeindemeister Hannes Meindl.

 

1970

Hannes Meindl wird Abteilungsleiter Ski.

 

1972

Franz Singhartinger wird Abteilungsleiter Ski.

 

1973

Leo Strasser wird 1. Vorstand und Hannes Meindl Abteilungsleiter Fußball; Heinrich Aicher und Konrad Roider werden Ehrenmitglied.

 

1974

Abteilung Eisstock wird von 12 Mann gegründet, 1. Abteilungsleiter Heinrich Hogger; Ablösespiel für Bernd Dürnberger gegen FC Bayern München – über 7000 Zuschauer.

 

1975

Bau des Trainingsplatzes; Abteilung Volleyball wird gegründet, 1. Abteilungsleiter Gernot Heckl; Fußballmannschaft wird Kreismeister und steigt in die Bezirksliga Ost auf.

 

1976

3 Eisstock-Asphaltbahnen werden gebaut, Xaver Brüderl wird Abteilungsleiter Eisstock; Abteilung Tennis wird gegründet, die ersten zwei Tennisplätze werden gebaut, 1. Abteilungsleiter wird Gede Pesekas; 1. Fußballmannschaft schafft Aufstieg in die Landesliga Süd; Volleyballmanschaft wird Meister und steigt in die Bezirksklasse auf.

 

1977

Irmgard Jobst wird Abteilungsleiterin Frauenturnen; Abstieg der Fußballmannschaft aus der Landesliga; Flutlichtanlage am Trainingsplatz wird errichtet.

 

1978

Abteilung Kinderturnen wird eingeführt, Abteilungsleiterin Frau Wojtinowski; Volleyball-Damenmannschaft wird gegründet.

 

1979

Abteilung Radfahren wird gegründet; Heinrich Meindl wird Abteilungsleiter Tennis.
 

1980

3. Tennisplatz wird in Eigenleistung gebaut; Skifahrer werden Sieger im Rupertigau-Nord-Vergleich; Eisstockanlage wird um weitere 2 Bahnen erweitert, Damenmannschaft wird gegründet.

 

1981

Bau des Tennis-Clubheimes; Abteilung Badminton wird gegründet, 1. Abteilungsleiter Hagen Scharbert; Horst Hummelberger wird 1. Vorstand; 1. Ausgabe der SVK Vereinsnachrichten erscheint; SVK zählt 725 Mitglieder.

 

1982

Max Kühnhauser wird mit Bezirksauswahl Oberbayerischer Meister Fußball.

 

1983

1. Herrenmannschaft Eisstock gewinnt Kreispokal; SVK spiel gegen 1. FC Nürnberg.

 

1984

Fußball-Freundschaftsspiel gegen FC Bayern München, Bernd Dürnberger wird Ehrenmitglied im SVK; Badminton Mädchen und Buben werden Bayerischer Meister.

 

1985

Korbinian Roider wird Abteilungsleiter Fußball; Sepp Sommer wird Abteilungsleiter Eisstock; Tennis-Damenmannschaft wird gegründeet; Badminton-Mädchen werden Bayerischer Meister der Schulen, Buben Südbayerischer Meister und Bayerischer Vizemeister.

 

1986

Patenbitten in Fridolfing; SVK feiert im Juni 40jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe; Aufstieg 1. Herrenmannschaft Eisstock in Bezirksklasse; 1. Fußballmannschaft wird am grünen Tisch zum Abstieg in A-Klasse verurteilt.

 

1987

Fußballer schaffen sofortigen Wiederaufstieg in Bezirksliga; Ski-Alpin gewinnt Mannschaftswertung Rupertiwinkel-Nord; Beginn Bauarbeiten für die neue Mehrzweckhalle.

 

1988

AH-Fußballer werden Wieninger Pokal-Sieger, Kreismeister, Oberbayerischer Meister und schaffen Einzug ins Halbfinale der Bayerischen Meisterschaft.

 

1989

Fertigstellung der Mehrzweckhalle – Einweihung 27. Januar. 4380 Stunden Eigenleistung; SVK begrüsst 1000. Vereinsmitglied Ralph Esterer aus Laufen; Bernd Dürnberger wird 2. Vorstand.

 

1990

Abteilung Seniorenturnen wird gegründet, 1. Abteilungsleiterin Hedwig Strasser; Mitglieder im SVK 1118.

 

1991

Fußballer steigen von der Bezirksliga in die A-Klasse ab; AH-Fußballer werden mit A- und B-Senioren Kreispokalsieger; Abteilung Leichtathletik wird gegründet, 1. Abteilungsleiterin Christiane Niedergünzl; 18. Oktober Spatenstich zum Bau der Zuschauertribüne; Max Kühnhauser wird Abteilungsleiter Fußball.

 

1992

Einweihung der Zuschauertribüne, insgesamt 1659 Stunden Eigenleistung.

 

1993

B-AH-Fußballer werden Kreismeister; Andrea Kühn Skitalent 1. Platz Raiffeisencup, 2. Platz Atomic-Cup; Thomas Obermayer wird Oberbayerischer und Bayerischer Meister Badminton.
 

1994

SVK plant Bau einer Kunststofflaufbahn; Tennisabteilung baut 2 weitere Tennisplätze; SVK trauert um Gründungs- und Ehrenmitglied Konrad Roider; Fußball-B-Senioren werden Oberbayerischer Meister; Fußball-Reserve wird nach 20 Jahren wiederum Meister.

 

1995

Beginn der Bauarbeiten für die Kunststofflaufbahn, Kostenbeteiligung SVK 30 000,00 DM; Skitalent Andrea Kühn schafft Sprung in die Jugend-Nationalmannschaft

 

1996

Fertigstellung der Kunststofflaufbahn; 13./14. Juli SVK feiert 50jähriges Jubiläum; SVK zählt 1333 Mitglieder; Rudi Niedergünzl wird 2. Vorstand.

 

1997

Erich Ofenwagner wird neuer Abteilungsleiter Eisstock; Fußball-B-AH wird Oberbayerischer Vizemeister; Rudi Niedergünzl wird Abteilungsleiter Fußball

 

1998

Mitgliederbeiträge werden erhöht; Abteilung Aerobic wird gegründet, Abteilungsleiterin Michaela Blasbichler; Engelbert Brüderl wird neuer Abteilungsleiter Tennis; Gerhard Remmelberger wird neuer Abteilungsleiter Ski.

 

1999

Helmut Singhartinger wird 2. Vorstand; Franz Raab neuer Abteilungsleiter Badminton; Brigitt Blümel und Inge Dittmer übernehmen Abteilung Damengymnastik.
 

2000

Franz Aicher wird Bayerischer Meister im 3000 m-Lauf; Markus Cipa wird Deutscher Meister bei den Ski-Senioren Slalom; Vereinsbeiträge werden erhöht; Badminton Mädchen erreichen 1. Platz Bezirksfinale Oberbayern; Matthias Reitschuh wird Bayerischer Hallenmeister im Fünfkampf; Regina Reiter übernimmt Abteilungturnen.

 

2001

Josef Schmid wird zum Ehrenmitglied ernannt; Rudi Gaugler wird 1. Kassier; SVK Vereinsbus wird angeschafft; SVK zählt 1427 Mitglieder.

 

2002

Franz Einsiedl wird 1. Abteilungsleiter Fußball; SVK steigt am grünen Tisch in Bezirksoberliga auf; Garagen am Parkplatz werden überdacht.

 

2003

SVK und Verein zur Förderung der Blaskapelle stellen Antrag an Gemeinde „Abbruch des best. Vereinsheimes und Neubau eines Sport- und Musikheimes“; SVK 1 steigt in Bezirksliga ab.

 

2004

Beginn Neubau Sport- und Musikheim; 1. Vorstand H. Hummelberger erhält Verdienstnadel in Gold des BLSV – nimmt diese nicht an und schickt sie an den Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber zurück; Fußballer schaffen Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga; SVK 2 steigt in Kreisklasse auf; B-Jugend SG Kirchanschöring/Fridolfing steigt in Kreisliga auf; Förderverein für Jugend im SVK wird gegründet, 1. Vorsitzender Josef Schmid; Thomas Meindl wird neuer Abteilungsleiter Tennis; Hedwig Strasser hört nach 16 Jahren als Abteilungsleiterin Seniorenturnen auf; Franziska Lechner und Andrea Stuttrucker werden Abteilungsleiter Aerobic; Moving Kid’s werden gegründet.

 

2005

25 Jahre SVK Vereinsnachrichten; Abteilung Skateboard wird gegründet, Abteilungsleiter Fabian Aicher und Tobias Schmidhammer; Abteilung Kegeln wird gegründet, Abteilungsleiterin Monika Meixner; Gabi Hummelberger übernimmt Abteilungsleitung Kinderturnen; Einweihung neues Sport- und Musikheim; Brand Nebengebäude Hans-Strasser-Halle; Korbinian Kraller wird Ehrenmitglied im SVK; SVK zählt 1428 Mitglieder.

 

2006

Fußball SVK 2 Aufstieg in Kreisliga; Rudi Gaugler wird 1. Abteilungsleiter Fußball; Gabi Hummelberger übernimmt Übungsleitung Seniorenturnen; JFG Salzachtal wird gegründet, 1. Vorstand Horst Hummelberger; 60jähriges Vereinsjubiläum.

 

 

Leitbild

Liebe SVK´ler und Sportbegeisterte aus der Region!

Der Sportverein Kirchanschöring steht für:  „Fairness, Toleranz, Gemeinschaft“

Jeder Bürger/in aus der Region, egal welchen Alters, soll die Möglichkeit bekommen ein reichhaltiges Sport und Freizeitangebot beim SV Kirchanschöring zu nutzen. Im Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung für Jung und Alt! Egal ob als Wettkampf oder Freizeitsportler, wir bieten eine breite Palette an Sportarten und Freizeitbeschäftigung.

In 12 Abteilungen können sie sich 365 Tage im Jahr draußen oder in der Halle sportlich betätigen. Unsere Übungsleiter sind ausgebildete Trainer die sie in bekannten aber auch Trendsportarten Fit halten. Neben einem großem Sportgelände und einer Mehrzweckhalle

Mit Kraftraum, haben wir in der Region Wander- Walking und Jogging Pfade!

Besuchen Sie uns, sehen sich unverbindliche unsere Kurse an und sie werden sehen, auch sie sind bald Sportbegeisteter SVK´ler!
 

 

 

 

Stockschießen

Abteilungsleiter

Erich Ofenwagner
Margaritenstr. 10
83417 Kirchanschöring

Tel.: 08685/7421

 

Damenwartin

Gisela Sommer
Nelkenstr. 8
83417 Kirchanschöring
Tel.: 08685/435
E-Mail: gisela.sommer@online.de

 

Abteilungsgründung:

1975

 

Mitglieder

81

 

Trainings- und Spielort

Sportgelände an der Laufener Str.
83417 Kirchanschöring

 

Veranstaltungen

Jährlich findet ein Damenturnier mit 11 Mannschaften statt immer am vorletzten Samstag im Juli.
Gemeindemeisterschaften der Damen und Herren jedes 2. Jahr im Wechsel mit dem EC Lampoding Jährlich nimmt die Abteilung am Ferienprogramm teil.

 

Trainingszeiten, Fotos

April bis Oktober je n. Witterung immer Dienstag u. Freitag von 19:30 – 21:30 Uhr

 

Neumitglieder
(Jugendliche, Damen, Herren und auch Urlaubsgäste)

Sind immer herzlich willkommen Stöcke, Platten u. Stiele können von der Abteilung zur Verfügung gestellt werden.

 

 

Gesundheitssport

Abteilungsleiter

Reschberger Josef
Eberding 7
83417 Kirchanschöring
Tel.: 08685/1515

 

Vertreter

Franz Maxlomoser
Eberding 12
83417 Kirchanschöring
Tel.: 08685/1261

 

Übungsleiter

Bettina Heldemann-Wadislohner

 

Abteilungsgründung

1990

 

Mitglieder

30

 

Trainings- und Spielort

Hans-Straßer-Halle

 

Veranstaltungen

Einmal im Monat Stammtisch in der Pizzeria

 

Trainingszeiten, Fotos

Mittwoch 09.30 Uhr

 

Neumitglieder

Sind jederzeit herzlich willkommen

 

Sonstiges

Jedes Jahr ein Ausflug!!

 

 

 

Leichtathletik

Abteilungsleiter

Gisela Sowa
'Mühlenstr. 66, Kirchanschöring
Tel.: 08685 1508
E-Mail: gisesowa@web.de

Christiane Niedergünzl
Neunteufeln 2, Kirchanschöring
Tel.: 08684 988580
E-Mail: christiane.niederguenzl
@niederguenzl.de

Abteilungs-
gründung

Christiane Niedergünzl und Rosmarie Wallner im Jahr 1991

 

Mitglieder

Keine eigene Mitgliederliste

 

Trainings- und Spielort

Hans-Strasser-Halle (Hallentraining)
Sportanlage (Freilufttraining)

 

Veranstaltungen

Euregio – Sportfest
Diverse Sportfeste

 

Trainingszeiten, Fotos

Montags 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr für Kinder ab 6 Jahre

 

Neumitglieder

 

 

Sonstiges

 

 

 

Trainer/ Betreuer:

Rosmarie Wallner  1990 – 1994
Christiane Niedergünzl 1990 – 2005
Heidi Koslik   1991 – 1994
Elfie Büsching   1994 – 2005
Traudi Barmbichler  1996 – 2005    
Carolin Niedergünzl  1998 – 2000
Helmut Mühlfellner  1998 – 2002
Sabine Reitschuh  2000 – 2010
Peggy Geierstanger  2008 –  2011
Gisela Sowa seit 2003
Hermann Reitschuh  seit 2004
Daniela Schaffner  seit 2007

Eigene Veranstaltungen:
1996, 2000, 2001,2002,2005,2006,2008 Schülersportfeste, teils mit Kreismeisterschaften

Unsere  überregional erfolgreichen Talente:

Franzi Aicher, Carolin Niedergünzl, Matthias Reitschuh, Florian Sarlette,Tatjana Zeltsberger und als Aktive: Fiona Connor und Steffie Zehentner
Im  Sommer 1990 beschlossen Rosmarie Wallner und Christiane Niedergünzl eine Leichtathletikabteilung zu gründen, weil viele Kirchanschöringer Kinder  mit großem Spaß und Eifer bei den Bundesjugendspielen in der Schule mitmachten , aber dann keine  Möglichkeit im Verein hatten, Leichtathletik als Wettkampfsport zu betreiben.  Mit einem Maßband, zwei  Stoppuhren, zwei alten Startblöcken und ein paar Schlagbällen als Ausrüstung wurde mit dem  Training begonnen. Dass die Leichtathletik eine echte Lücke im Angebot des SVK darstellte, konnte man daran erkennen, dass bereits am dritten Trainingstag  über zwanzig Kinder mitmachten. Nach einjährigem „Probelauf“, den Vorstand Horst Hummelberger vorgeschlagen hatte, wurde im Oktober 1991 offiziell die Abteilung Leichtathletik als eigenständige Sparte des SVK gegründet.  Ab dem Jahr 1992 waren die Kirchanschöringer dann  regelmäßig  auf den heimischen Sportfesten vertreten und konnten durch gute  Ergebnisse auf sich aufmerksam machen.  Bei diversen Wettkämpen nutzte man gern die Gelegenheiten, um sich bei den erfolgreichen und erfahrenen Leichtathletikgrößen aus Teisendorf Rat zu holen und etwas abzuschauen. Im Herbst 1993 nahm man  gern das Angebot an, mit den A-Schüler-Talenten  zum Freitagstraining nach Teisendorf zu kommen. Dabei wurde den SVK-Verantwortlichen schnell klar, dass eine optimale Förderung  für den Nachwuchs nur durch die Unterstützung der erfahrenen Vereine der LG Rupertiwinkel erreicht werden kann.

LG-Beitritt:  1995

Zum 01.01.95 wurde vom Bayerischen Leichtathletikverband der Beitritt zur LG Rupertiwinkel besiegelt. Erstmals seit Bestehen qualifizierten sich Kirchanschöring Athleten für überregionale  Meisterschaften. Silvia Roider, Carolin Niedergünzl und Tobias Kraller nahmen bei den obb. Hallenmeisterschaften in München teil, wo sich Carolin Niedergünzl für das B-Finale qualifizierte. Die B-Schüler und B–Schülerinnen nahmen erstmals mit einer gemischten LG-Mannschaft am Kreis-Hallencup in Trostberg teil und belegten der 1.Platz.

Es ging ein lang gehegter Wunsch für die Leichtathleten in Erfüllung, als 1996 die neue Sportanlage mit Tartanbahn und Weitsprunganlage fertiggestellt wurde. Zu diesem Anlass wurde erstmals ein  großes Schüler- und Jugendsportfest mit über 200 Athleten aus 16 Vereinen ausgerichtet. Ein großer Gewinn für die Abteilung war der Entschluss der Familie Reitschuh, sich in Kirchanschöring niederzulassen. Durch Matthias bekamen die Kirchanschöringer einen Vorzeigeathleten, mit Sabine eine erfahrene und  fachkundige  Schülertrainerin, mit Hermann den erfolgreichsten   Sprinttrainer der Region. Nur durch die LG-Mitgliedschaft  hatten die Kirchanschöringer die Chance sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu einer festen Größe in der heimischen Leichtathletikszene zu werden.

Nähere Informationen:
www.lgrupertiwinkel.de
 

Badminton

Abteilungsleiter

 

 

Norbert Gitzinger
Watzing 1
83417 Kirchanschöring
Tel.: 08685/1698
E-Mail: norbert.g@masters-burghausen.de

 

Vertreter

 

 

Stuttrucker Harald

Bahnhofstr. 6
83417 Kirchanschöring
Tel.: 08685/919981
E-Mail: stuttrucker.harald@heidehain.de

 

Übungsleiter

Norbert Gitzinger

 

Abteilungsgründung:

1980

 

Mitglieder

30

 

Trainings- und Spielort

Hans-Straßer-Halle

 

Trainingszeiten, Fotos

Donnerstag ab 18.30 Uhr

 

 

Kinderturnen

 

   

 

 

 

Abteilungsgründung

 

 

Mitglieder

ca. 20 Kleinkinder

 

Trainings- und Spielort

Schulturnhalle

 

Veranstaltungen

 

 

Trainingszeiten, Fotos

Mittwoch: 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr Kinder von 2 – 4 Jahre

 
 

Mittwoch 16.45 Uhr bis 18.00 Uhr Kinder von 4 – … Jahre

 

Neumitglieder

Sind jederzeit herzlich willkommen!

 

Sonstiges